Vor ein paar Tagen, war ich in der Ausstellung von Wes Anderson und Juman Malouf Spitzmaus Mummy in a Coffin im Kunsthistorischen Museum Wien. Dort hab ich drei blaue Eier vom Emu entdeckt.

In letzter Zeit sind Eier – goldene, aber auch blaue – als Sinnbild von etwas das ausgegraben, bebrütet wird und wo Schöpfung entsteht, bei mir dauerpräsent.
Wenn ich mich selbst intensiv beobachtete, fällt mir auf, dass ich immer alles gebe, wenn ich etwas tue. In mir gibt es diesen inneren Impuls. Diese Art zu tun entspricht meinem Wertesystem. Darum auch ist es schwer mit einer 80:20 (80% ist gut genug) Regel zu kooperieren.
Gleichzeitig ist mir aufgefallen, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, wie viel Arbeit, Können und Persönlichkeit in meinen Kreationen stecken. Höchstwahrscheinlich ist das auch ein Spiegel meiner eigenen Gedanken. Ich unterliege noch zu oft der Annahme, dass meine Schätze, meine goldenen Eier, mein künstlerischer Prozess selbstverständlich und nichts Besonderes sind.
Über die Jahre hinweg hab ich aber auch wertvolle Lektionen gelernt und ein Gefühl dafür entwickelt, dass meine Arbeit einen Wert hat und ich auf meine Schätze stolz sein kann.

Mich begleiten in meinem Prozess schon lange Menschen, deren Arbeit ich sehr schätze. Heute möchte ich drei davon vorstellen, weil sie auch anderen zum täglichen Wachstum als Inspiration dienen können:

Annette B. | Freischaffende Künstlerin

Annette B. eine Bildhauerin im Südwesten von Frankreich hat mit ihrem Kunstbahnhof einen Ort für Menschen geschaffen. Dort begleitet sie behut- und einfühlsam künstlerische Transformationen. Sie lässt sich nicht ablenken von der gemeinsamen Suche nach den versteckten, verstütteten Goldenen Eiern.
Vor kurzem hat sie eine Facebookgruppe mit dem Namen: Freude, Reichtum, Lebenskunst ins Leben gerufen. Sie ist für Frauen, die ihrer Freude folgen und inneren und äußeren Reichtum in ihrem Leben möchten. Das Leben kann auch mit Inspiration, Intuition und weiblicher Weisheit geführt werden.

Pia Jane Bijkerk | Visuelle Storytellerin

Pia Jane Bijkerk ist eine internationale, visuelle Storytellerin. Sie lebt jetzt wieder nach Jahren in Paris und Amsterdam in Sydney, Australien. Neben Interiorstylist ist sie Photographin, schreibt Bücher und hat einen Blog wo man viel über das Leben im Augenblick und die Überraschungen der Natur lesen kann.
Von ihr kann man lernen, wie man mit allen Sinnen lebt.

Amy Won | Künstlerin

Amy Won ist sehr tief mit den Wundern der Welt verbunden. Sie bringt das neugierige Entdeckerkind in mir zum Staunen. Durch ihre Art aufmerksam zu machen und auf Entdeckungsreise zu gehen ist mein Leben kreativer und reicher geworden.

One thought on “#15/52 weeks of printmaking: Goldene Eier | Von der Schöpfung”

  1. Hallo liebe Uli, dieser tolle Text und die Ehre, dass Du mich vorstellst sind ja glatt unbemerkt an mir vorbei gezogen… Ich hatte den Druck wohl gesehen, aber weiter bin ich wohl nicht gekommen. Ein Glück ist Sonntag RuheTag, und ich liebe es von Zeit zu Zeit Deine wunderschönen Kreationen nochmal durchzuschauen..
    UND UPS… DA HAB ICH ES ENTDECKT!!! GANZ LIEBEN DANK!!! DIE WAHREN SCHÄTZE VERSTECKEN SICH OFT, WIE OSTEREIER… MAN DARF SIE SUCHEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.