Die Entstehung vom Textilatelier Ulala-Vienna: Für mich beginnt alles immer mit einer Bindung an einen Platz und ich hab endlich einen Raum – ein Atelier – gefunden. Am liebsten hätte ich es sofort gezeigt so groß war meine Freude.
Jetzt fast ein halbes Jahr später, in dem ich unzählige Wochenenden und Tage damit verbracht habe aus einer fluchtartig verlassenen Höhle ohne Heizung und mit nassen Wänden etwas richtig Tolles entstehen zu lassen, ist es ein wunderbarer Raum geworden, der fast an ein Zuhause erinnert – ein Raum, der die Erschaffung schöner Werke fördert und möglich macht.

Ich komme jeden Tag her, drehe die Musik an und arbeite. Manchmal auch liege ich in der Hängematte und lese oder ich denke nach.
Ich hab es wirklich genossen gebrauchte Möbel zu finden und sie zusammen zu tragen. Speziell über eine ganz besondere Küche aus den 60iger Jahren freue ich mich sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.