Zwei Räume im Kunst-Bahnhof von AnnetteB von Ulala Vienna

Ich bin ehrlich, ich habe kein neues Handdruck-Muster in der vergangenen Woche geschafft. Sehe ich deshalb meine Challenge als gescheitert an? Nein, ich sehe sie nur als verschoben. Das Wochenmuster für diese Woche ist schon fertig gezeichnet und ich bin zuversichtlich, dass nächsten Montag wieder ein neues Muster und ein Druck auf dem Blog erscheinen werden.

Was geschehen ist:

Warum also hatte ich keine Zeit für meine Challenge? Ich habe ein neues Projekt und den größten Teil der Woche daran gearbeitet.

Annette Blandinieres ist Bildhauerin in Frankreich. Seit letztem Jahr hat sie einen neuen Ort für ihr Atelier. Es ist ein ehemaliges Bahnhofsgebäude. Im Erdgeschoss entsteht ihre Kunst.

In der Wohnung darüber wird gerade heftig gearbeitet. Dort wird es Raum für künstlerische Projekte, Ideen und Träume von Anderen geben. Als erstes wird im Sommer Karen Sailer einziehen und an ihrem Buch schreiben.

Mich hat Annette dazu gebeten um mit meinen Ideen, Stoffen und Tapeten zwei Räume zu gestalten: den Raum des Schlafens und des Aufwachens (den Schlaf- und den Wohnraum). Sie sollen zu einer Visitenkarte von Ulala Vienna werden.

Meine Vision ist ein sofortiges Gefühl des Wohlfühlens (Cocooning) an einem Ort, an dem man gerade erst angekommen ist.
Für mich wird es ein Treffen zwischen Wien und Frankreich werden. Darum habe ich die letzten Tage sehr intensiv auf Rechercherundgängen im Hofmobiliendepot und auf Bibliotheken verbracht. Auch in den Museen konnte ich Unterstützung für die Stärkung meines inneren Gefühls bekommen. Sowohl Frankreich als auch Wien stehen für Kultur, Architektur und Adel. Ich werde das Projekt wie die Gaben zu einer Hochzeit umsetzten: „something old, something new, something borrowed, something blue and a lucky six-pence in your shoe“
Also mit Achtung von Vergangenem, freudigem Empfangen von Neuem, Glück, Treue und Wohlstand.
Meine Idee hat Annette begeistert.
Im Moment arbeite ich jetzt an Entwürfen für die Tapeten und an der Einrichtung der Räume. Manches wird erst gefunden werden, wenn ich dann vor Ort sein werde, aber ich werde nicht alleine sein. Ich werde mich von euch begleiten lassen. Seid also gespannt.

Was sonst noch los war:

Ausschnitt aus meiner Spring Collection

Am Freitag habe ich außerdem einen Teil meiner Muster für die Spring Collection veröffentlicht, weil ich nächste Woche auf einer Textilmesse in München sein werde und mich vorstelle. Was sagt Ihr dazu?

One thought on “#23/52 weeks of printmaking: Ein neues Projekt”

  1. So wunderbar liebe Uli und ich freue mich schon auf Dein Wirken… Deine spring Collection ist der absolute Hammer. Ich bin regelmäßige Leserin von Art et Décoration und deren sehr teure und gar nicht inspirierende Stoffmuster in der letzten Ausgabe haben mich noch einmal bestärkt, welch eine grandiose Idee es war, Dich für meinen Bahnhof zu gewinnen.
    Alles Liebe und ganz viel BEACHTUNG auf der Messe !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.